Lastenrad

Waiblingen: Die Sharing-Lastenräder können demnächst genutzt werden. Am Samstag gab's zum Auftakt ein Fahrtraining. Zum Start des Lastenrad-Projekts in Waiblingen laden Vertreter:innen der Stadt Waiblingen, der Energieagentur und des ADFC-Kreisverbands Rems-Murr, der das Fahrtraining durchführen wird, alle Interessierten zu einer Testfahrt ein: Dabei haben Sie die Möglichkeit sämtliche technischen Features des Lastenrads (Hersteller: Urban Arrow LaRa Lastenrad e-Bike Leihrad

Lastenräder-Verleih in Waiblingen: Wann geht es nun los?

In allen Waiblinger Ortschaften gibt es künftig wie bereits in der Kernstadt ein elektrisch angetriebenes Lastenfahrrad zum Ausleihen. Gerade hat für Interessierte ein Fahrtraining mit den „Urban Arrows“ eines niederländischen Herstellers.

Aktualisiert: 08.03.2023 16:23 

Von Daniel Hertwig

In allen Waiblinger Ortschaften gibt es künftig wie bereits in der Kernstadt ein elektrisch angetriebenes Lastenfahrrad zum Ausleihen. Gerade hat für Interessierte ein Fahrtraining mit den „Urban Arrows“ eines niederländischen Herstellers stattgefunden.

Startschuss vermutlich nicht vor April

Noch müssen Sharing-Willige sich aber etwas gedulden. Noch laufen die Installationsarbeiten für die Wallboxen, Schlossanker werden an den Ausleihstationen befestigt, erklärt Klaus Läpple, Abteilungsleiter Klimaschutz und Umwelt bei der Stadtverwaltung Waiblingen. In einer Ortschaft müsse auch „die Befestigung der Abstellfläche noch vollzogen werden“. Läpple geht davon aus, dass die Energieagentur Rems-Murr, die das Lastenrad-Projekt „LaRa“ kreisweit koordiniert, den Startschuss gibt, „sobald die Installationen fertig sind“. Er schätze aber, „dass realistischerweise nicht vor April gestartet werden kann“.

Wie berichtet, werden die Sharing-Stationen für die Transportfahrräder mit E-Motor hier eingerichtet: Rathaus Bittenfeld (Schulstraße 3); Rathaus Hegnach (Hauptstraße 64); Jugendzentrum Beinstein (Rathausstraße 13); Neustadt: Beim Pumphäusle (Neustadter Hauptstraße 59); Rathaus Hohenacker (Karl-Ziegler-Straße 17).

Leih-Lastenrad-Angebot bereits in Kernstadt von Waiblingen

In der Kernstadt gibt es bereits ein städtisches Leih-Lastenrad: Es ist in der Marktgarage stationiert und kann über die Parkwärter ausgeliehen werden (0 71 51/90 59 45, parkwart [at] waiblingen.de). Die Kosten hier: je angefangene Stunde 1 Euro, maximal 10 Euro pro Tag. Für die neuen „LaRa“-Räder fallen eine Jahresgebühr (für Einzelpersonen 25 Euro, für Familien 35 Euro) sowie pro Stunde 1,20 Euro, für einen ganzen Tag 9 Euro an. Das Projekt wird vom Land und von der EU finanziell gefördert. Über die „LaRa“-App (www.laratogo.de) soll man die E-Fahrräder rund um die Uhr, sieben Tage die Woche leihen können.

Die Lastenräder der Marke „Urban Arrow“ stammen vom Hersteller Smart Urban Mobility aus den Niederlanden. Sie haben zwei Akkus à 500 Wh, die Reichweite soll laut Energieagentur bis zu 100 Kilometer betragen. Zuladung bis zu 125 Kilogramm.

OB Wolf: „Zuversichtlich, dass viele Menschen das nutzen werden“

Oberbürgermeister Sebastian Wolf begrüßt das Projekt: „Ich freue mich, dass das Angebot an Lastenrädern in Waiblingen noch weiter ausgedehnt wird, und bin zuversichtlich, dass viele Menschen diese umweltfreundliche Mobilitätsform nutzen werden“, so Wolf in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit Energieagentur und Allgemeinem Deutschen Fahrrad-Club (ADFC).

„Klimaschutz und nachhaltige Mobilität gehen Hand in Hand. Mehr Radverkehr, besonders als Alternative auf kurzen Strecken zum Pkw, leistet einen wichtigen Beitrag hin zu einer klimafreundlichen Mobilität“, sagt Baubürgermeister Dieter Schienmann. Er meint, dass das vielen Waiblingern schon bewusst sei, „denn im Stadtbild lassen sich immer mehr Lastenräder wahrnehmen“.

Abteilungsleiter Klaus Läpple fügt hinzu: „Ungefähr 40 Prozent aller Pkw-Fahrten im ländlichen Gebiet sind unter fünf Kilometer lang, und in Baden-Württemberg haben circa 25 Prozent aller Haushalte einen Zweitwagen. Mit dem Pedelec oder zum Transportieren von Lasten mit dem E-Lastenrad-Sharing lässt sich zumindest ein Teil dieser Kurzstrecken bewältigen.“

Und Jürgen Ehrmann, Vorsitzender des ADFC, der die Verwaltung sonst eher für die bisherige Mobilitätspolitik kritisiert, lobt: „Die Klimawende schaffen wir auch hier in Waiblingen mit mehr nachhaltiger Mobilität. Prima, dass wir vor Ort nun ein Angebot für ‚die letzte Meile‘ haben.“

Verwandte Themen

Winnenden: Radsonntag mit vier geführten Touren, Bewirtung und Gewinnspielen

Der 25. Winnender Radsonntag findet am 3. Juli statt und bietet folgendes Programm:

Sichtbar und sicher: Mit dem Fahrrad unterwegs.

Sicher unterwegs: 10 Punkte, wie Radfahrer sich und ihr Fahrrad schützen

Göttingen/Berlin (dpa/tmw) - Fahrradfahren liegt im Trend. 62 Prozent der Menschen in Deutschland nutzen das Fahrrad…

Antworten der Stadtmacher Fellbach

Die Antworten der Wählervereinigungen Stadtmacher Fellbach zur Kommunalwahl 2024 finden sie im folgenden Artikel.

Antworten der Wählervereinigungen WUFF

Die Antworten der Wählervereinigungen WUFF zur Kommunalwahl 2024 finden sie im folgenden Artikel.

Radfahrerin im dichten Verkehr.

Was Radfahrende im Rems-Murr-Kreis am dringendsten brauchen: Sichere Wege

Attraktiv, sicher, lückenlos: Das Radwegenetz im Rems-Murr-Kreis ist weit davon entfernt, diese Ansprüche zu erfüllen.…

"Parking Day": Kleiner, grüner Parkplatz-Protest in Winnenden

16.09.2022

Wer am Freitagvormittag in der Paulinenstraße unterwegs war, dürfte sich über ein ungewöhnliches…

Antworten der FW|FD Gemeinderatsfraktion Fellbach

Die Antworten der FW|FD Gemeinderatsfraktion Fellbach zur Kommunalwahl 2024 finden sie im folgenden Artikel.

Flyer zum Fahrradjahr 2024

Auch dieses Jahr gibt es wieder einen Flyer zum Fahrradjahr 2024

Wie fährt man sicher mit dem E-Bike?

19.08.2022

Im Rems-Murr-Kreis laden Experten zu Trainings ein und geben Tipps zum souveränen Trip mit dem…

https://rems-murr.adfc.de/artikel/lastenraeder-verleih-in-waiblingen-wann-geht-es-nun-los

Bleiben Sie in Kontakt