160 Teilnehmer beim Radsonntag in Winnenden

03.07.2022

Knapp 30 Grad Celsius hat das Thermometer am Sonntag gegen 10.45 Uhr gezeigt, als sich 160 Fahrradfahrer auf den Weg gemacht haben

Von ZVW/Tobias Klecker

Knapp 30 Grad Celsius hat das Thermometer am Sonntag gegen 10.45 Uhr gezeigt, als sich 160 Fahrradfahrer auf den Weg gemacht haben: wahlweise auf eine Tour für Familien und Alltagsradler (18 Kilometer) oder für Senioren und geübte Alltagsradler (25 Kilometer). Bereits zuvor sind die Rennradfahrer zu einer dreistündigen Ausfahrt aufgebrochen.
Es war bereits die 25. Auflage des Radsonntags, eröffnet von Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth, mit Fahrten in und um Winnenden. Gestartet sind die Fahrradfahrer jeweils auf dem Marktplatz, Zieleinfahrt war an der Alten Kelter in der Paulinenstraße. Dort war für Radinteressierte einiges geboten: Stände von Radkultur mit Radcheck, Fahrrad-Codierung des ADFC sowie Informationen zu „Sicher E-biken“. Auch Gewinne konnten die Teilnehmer abräumen.
Jürgen Kromer, Umweltbeauftragter der Stadt, der die Veranstaltung mitorganisiert hat, war zufrieden. „Die Resonanz ist durchweg positiv. Wir haben eine gewisse Sehnsucht der Leute gespürt, mal wieder in Gruppen Fahrrad zu fahren“, erzählte er am Telefon. Gerade weil es warm war, sei die Teilnehmerzahl doch erfreulich hoch. „Nach meinem Gefühl liegt die ideale Temperatur für das Radfahren bei 20 bis 25 Grad. Da waren wir dann doch deutlich drüber.“ Auch zu Zwischenfällen ist es glücklicherweise nicht gekommen.

Verwandte Themen

Jan Kamensky

Jan Kamensky's Utopie von Waiblingen

So könnte Waiblingen aussehen wenn wir Jan Kameskys Utopie folgen würden.

Winnenden will für bessere Radwege Parkplätze opfern, diese aber ersetzen

Die Landtagsabgeordneten Swantje Sperling (Grüne) und Siegfried Lorek (CDU) melden: Ins Förderprogramm für bessere Fuß-…

Neuer Radweg bei Nellmersbach: Was es mit dem geisterhaften Mahnmal auf sich hat

04.07.2023 Der langersehnte neue Radweg entlang der Kreisstraße K1846 zwischen Nellmersbach und Erbstetten ist…

Demo auf Postplatz

Fahrrad-Demo Kidical Mass: Sicherheit für Kinder, gegen Dominanz der Autos

Nach Herzenslust und unter Polizeischutz auf dem alten Postplatz beim Landratsamt radeln, wo sonst Autos und Busse…

Neustadter Hauptstraße

Stadtrat kritisiert Stadt Waiblingen: Fahrrad-Maßnahmen nicht umgesetzt

Tobias Märtterer ist „enttäuscht“ und „traurig“: Vor über einem Jahr, noch 2021, hat der Gemeinderat Waiblingen, dem…

Fahrradfahren in Waiblingen: Was ist aus den "Sofortmaßnahmen" geworden?

Um den Radverkehr in Waiblingen voranzubringen, hatte die Stadtverwaltung im September 2022 „Sofortmaßnahmen“…

Eintrittsbändchen ADFC Veranstaltung

ADFC Mitgliederversammlung 2023

Anbei finden sie den Bericht der ADFC-Mitgliederversammlung des

Kreisverbandes Rems-Murr und Waiblingen.

Das fordern Fahrradfahrer für mehr Sicherheit und besseres Durchkommen

Fahrradfahrer werden gefährdet, behindert und ausgebremst: Nach Meinung des passionierten

Radfahrers Wilhelm Pesch…

Fahrradfahrer neben LWK beim Abbiegen

Pressebericht Stuttgarter Zeitung: Drei tödliche Unfälle zu viel in einem Jahr!

Von SZ / Anja Tröster

 

Die Zahl der Radfahrer hat auch im Rems-Murr-Kreis zugenommen – doch im Straßenverkehr müssen…

https://rems-murr.adfc.de/artikel/160-teilnehmer-beim-radsonntag-in-winnenden

Bleiben Sie in Kontakt