Antworten der Partei Bündnis 90 /Die Grünen

Die Antworten der Partei Bündnis 90 /Die Grünen zur Kommunalwahl 2024 finden sie im folgenden Artikel.

1. Radfahren entlastet 

"Das vor allem zu den Stoßzeiten sehr hohe Verkehrsaufkommen in Fellbach, wenn es genügend breite Radwege, sichere Kreuzungen und eine vernünftige Verkehrsführung gibt. Einiges hat sich in den vergangenen Jahren gebessert, aber es bestehen immer noch neuralgische Punkte im Radverkehr. Wo sehen Sie Handlungsbedarf und mit welchen Projekten wollen Sie das Radfahren in Fellbach fördern?

Im Mittelpunkt unserer Politik stehen seit jeher Nachhaltigkeit und Mobilität und hier ganz besonders Rad- und Fußverkehr. Dabei ist die Trennung von Rad und Fuß von zentraler Bedeutung. Die entflochtenen Rad- und Fußwege brauchen eine entsprechende Infrastruktur, beispielsweise ein funktionierendes Radwegenetz. Die Einrichtung der ersten Fahrradstraßen Fellbachs geht auf die Initiative unserer Fraktion zurück. […] Wir Grüne haben schon zwei Mal den Beitritt der Stadt Fellbach zur Städteinitiative „Lebenswerte Kommunen“ beantragt – leider war jedes Mal eine knappe Mehrheit des Gemeinderats dagegen.

2. Radfahren ist sicher  

Radfahren ist sicher eine gute Alternative im Bereich der Schulen zu den sogenannten Elterntaxis, die auch der Städte- und Gemeindetag einschränken möchte. Kinder und Jugendliche brauchen sichere Schulwege und das Fahrrad kann dabei eine wichtige Rolle spielen. Für welche Sicherheitskonzepte im Bereich von Schulen setzen Sie sich ein, und welche Projekte wollen Sie fördern, damit Schülerinnen und Schüler gern das Fahrrad benutzen?”

Die Mehrheit der Kinder und Jugendlichen kommt zu Fuß zur Schule (evtl. von einer Haltestelle) oder per Fahrrad. Nicht nur aus diesem Grund muss eine sichere Schulwegeverbindung Priorität haben. In zweiter Linie brauchen wir ebenso sichere Verbindungen für außerschulische Aktivitäten, etwa den Weg zum (schulischen) Sportplatz, zum Jugendhaus oder zur Bücherei.

Einige wenige Eltern, die ihre Kinder kurz vor Schulbeginn, oft gestresst und in großer Eile, mit dem Pkw direkt zur Schule bringen, gefährden jene, die zu Fuß oder per Rad unterwegs sind. Daher sollten „Parkplätze für Elterntaxis“ unbedingt von Wegen separiert sein, auf denen Kinder unterwegs sind. Parkplätze für Elterntaxis direkt vor Schulen lehnen wir ab. […]

3. Radfahren belebt die Innenstadt 

“Radfahrende nutzen nachweislich bevorzugt die lokalen Infrastrukturen, kaufen vor Ort ein, freuen sich über ein buntes, gastronomisches Angebot und besuchen naheliegende Freizeiteinrichtungen. Gleichzeitig schafft der Parkplatz, den ein Auto einnimmt, ‘Erdgeschossflächen’, die für den Handel eine Herausforderung darstellen. Wie sehen Sie das Potenzial des Radverkehrs zur Belebung der Ortskerne? Radverkehrsmindernde oder -nutzende Maßnahmen unterstützen?”

Der innerstädtische Handel hat es immer schwerer, gegen die Online-Konkurrenz anzukämpfen. Dass eine „ausreichende Anzahl“ von Parkplätzen direkt vor dem Geschäft eine Lösung für diese Konkurrenz ist, ist ein Irrglaube. Er fußt auf der irrigen Annahme, Einkäufe müsse man mit dem Auto machen und autofahrende Kundschaft sei die wertvollste für die Geschäfte. […]

Das Fazit daraus ist eindeutig: Einkaufen und Verweilen in der Stadt muss attraktiver werden. Und das bedeutet: mehr Raum für Menschen, weniger Platz für Autos und niedrigere Geschwindigkeiten, wovon auch der Radverkehr profitiert. Da ein bedeutender Teil der Menschen immer noch mit eigenem Auto unterwegs ist, brauchen wir entsprechende Parkierungsmöglichkeiten, etwa Parkhäuser oder Tiefgaragen in direkter Nähe von Einkaufsstraßen […]

Wenn sie noch mehr über unsere Ziele bzgl. Radverkehr erfahren wollen folgen sie diesem Link

Mit freundlichen Grüßen

Bündniss 90 / Die Grünen

Ortsverband Fellbach

Verwandte Themen

Lastenrad mieten in Welzheim: Wann das Projekt starten soll

Und dabei heißt es immer, wenn man einmal Radfahren gelernt hat, dann würde man es nie mehr verlernen! Zumindest was den…

Abstand halten

Beim Überholen von Radfahrern: Autos in Winterbach halten nicht genug Abstand –

12.04.2023 17:54

Nein, meint Theo Wember, bei den meisten Autofahrern sei das sicher keine Bösartigkeit. Die meisten,…

Kommunalwahl 2024 Winnenden - Fragen an die Parteien

Wahlbausteine ADFC zur Kommunalwahl 2024 – Wir stellten 8 Fragen an alle Fraktionen und die neue Liste der Bürgerstimme…

ADFC kauft Lastenrad mit Zuschüssen der Stadt Winnenden und der Energieagentur

Die 90 aktiven Mitglieder des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) Kreisverband Rems-Murr können künftig das…

Arbeitsgruppe ProVelo

Waiblingen: Mehr Sicherheit für Radfahrer - durch Spiegel und rote Teppiche

14.12.2023 „Das ist ein ziemliches Mauseloch“: Andreas Schwager vom Arbeitskreis Pro Velo sind viele Beinahe-Unfälle an…

Radfahrer-Demo am 15. Mai in Winnenden für die Sicherheit der Kinder

Ein neues internationales Aktionsbündnis für die Sicherheit von Kindern auf dem Fahrrad

trommelt fürs Wochenende…

Bündnis sagt Bahn den Kampf an

Gegen die geplanten Streckensperrungen der Deutschen Bahn, die unter anderem ab Mai den Zugverkehr zwischen Waiblingen…

Deutlicher Trend: Mehr Fahrraddiebstähle in Winnenden und dem Rems-Murr-Kreis

In der Corona-Pandemie ist in Deutschland ein regelrechter Fahrrad-Boom ausgebrochen. Zeitgleich ist in Winnenden auch…

Winnenden: Unfallgefahr für Radler an der Kreuzung Brücken-/Max-Eyth-Straße

13.11.2023 „Die Kreuzung ist wirklich gefährlich für Fahrradfahrer“, berichtet eine Schülerin aus Schwaikheim.…

https://rems-murr.adfc.de/artikel/antworten-gruene

Bleiben Sie in Kontakt